Menü

vegan leben

Wir machen Eure Abwehrkräfte fit für die kalte Jahreszeit: mit veganen Immunstärkern.

Hier kommt unser Immunsystem-Trainingslager zum Schutz vor Erkältungen: 100 % vegan und 100 % einfach.

Endlich wird es wieder Herbst. Die Blätter werden schön rot, die deftigen Gerichte schmecken wieder und der Waldspaziergang macht nochmal so viel Spaß. Der Herbst ist aber leider auch immer der Beginn der Erkältungszeit. Für viele von uns heißt das dann meist: Husten, Schnupfen, Naseputzen.

Damit Ihr erkältungsfrei durch die kalten Monate kommt, macht es Sinn, die Abwehrkräfte zu stärken. Das geht ziemlich gut mit ein paar ganz einfachen Tricks, die sich übrigens auch prima in den Alltag einbauen lassen. Deshalb: Hier kommt unsere Liste der rein veganen Immunstärker, mit der wir übrigens die letzte Erkältungssaison nahezu unbeschadet überstanden haben.

  • Tipp 1: Scharfe Gewürze
    Wir lieben scharfe Gewürze an unserem Essen. Das schmeckt nicht nur, sondern bringt auch die Abwehrkräfte ordentlich auf Trab. Ingwer beispielsweise wirkt antibakteriell und ist damit einer der Top-Immunstärker. Aber auch andere Gewürze wie Chili, Kurkuma, Pfeffer, Nelke und Zimt unterstützen das Immunsystem. Ihre Inhaltsstoffe regen die Durchblutung in den Schleimhäuten an und helfen so dabei, eindringende Krankheitserreger abzuwehren. Hinzu kommt, dass alle genannten Gewürze ätherische Öle und sekundäre Pflanzenstoffe enthalten, die zusätzlich antibakteriell wirken. Mit dem richtig gewürzten Essen könnt Ihr also ganz nebenbei auch etwas für Euer Immunsystem tun.
  • Tipp 2: Kohl
    Entweder man mag ihn oder man hasst ihn. Dazwischen gibt es nichts. Alle, die ihn nicht so mögen, können ja direkt bei Tipp 3 weiterlesen. Allen anderen verraten wir jetzt was über die vielen pflanzlichen Immunwirkstoffe des Kohls. Seine Inhaltsstoffe Senföl und Beta-Carotin wirken nämlich ziemlich genau so wie Antibiotikum – allerdings ganz natürlich. Zudem besitzt Kohl einen sehr hohen Vitalstoff-Gehalt. Alles in allem also ziemlich gut geeignet, um Erkältungen vorzubeugen. Ach ja: das gilt übrigens für alle Kohlsorten – von Brokkoli und Blumenkohl bis Grünkohl. Ihr müsst jetzt also nicht den ganzen Winter über Weißkohl oder Rosenkohl essen.
  • Tipp 3: Kürbis
    Jetzt können alle Kohl-Hater durchatmen: Kürbis ist nämlich auch gut für die Abwehrkräfte. In seiner Schale und im Fruchtfleisch steckt jede Menge immunstärkendes Beta-Carotin. Da Kürbis zudem auch noch reich an Vital- und sekundären Pflanzenstoffen ist, solltet Ihr Euch vielleicht ab sofort öfter mal ein leckeres Kürbis-Ingwer-Süppchen gönnen.
  • Tipp 4: Zitrusfrüchte
    Eigentlich weiß es ja jeder, trotzdem sagen wir es nochmal: Zitrusfrüchte sind reich an Vitamin C, das unser Immunsystem bei der Infektabwehr unterstützt. Deshalb gilt besonders im Winter, ab und an mal eine Zitrusfrucht in die Ernährung einzubauen. Wer es sehr sauer mag: Eine heiße Zitrone ist immer gut und lecker. Wer es lieber milder hat, der kann auch prima auf Pomelos oder süße Rose-Pampelmusen ausweichen.
  • Tipp 5: Ballaststoffe
    Ist der Darm gesund, ist das gut für unser Immunsystem. Ballaststoffe aus Vollkornprodukten oder Gemüse und Obst sind für eine gesunde Darmflora verantwortlich. Diese dient als wirksame Barriere gegen Krankheitserreger aus dem Magen-Darm-Trakt – und schützt uns so vor Infekten. Deshalb: Weißmehl adé, Vollkorn juchee!
  • Tipp 6: Meerrettich
    Habt Ihr Euch sicher gedacht, dass der jetzt auch noch kommt. Ganz ehrlich, wir mögen Meerrettich nicht so gern – aber falls Ihr Fans davon seid: Er ist wie der Kohl reich an Senfölen, die antibakteriell wirken. Grippeviren und Atemwegserkältungen zwingt Ihr damit locker in die Knie. Ihr solltet allerdings frischen Meerrettich wählen: Denn darin sind noch alle Inhaltsstoffe voll enthalten.
  • Tipp 7: Echinacea
    Echinacea stammt aus Amerika und war bereits bei den Indianern ein bewährtes Heilmittel. Die in ihm enthaltenen Alkamide sowie das ätherisches Öl und seine Kaffeesäure-Abkömmlinge sollen sich positiv auf das Immunsystem auswirken. Man sagt, dass mit Echinacea eine Erkältung weniger stark und weniger lang verläuft. Unser Selbstversuch beweist: es stimmt. Denn bei der letzten Erkältung haben wir bereits beim ersten Kratzen im Hals Echinacea eingenommen. Gefühlt war diese Erkältung schneller vorüber, als die vielen anderen vorher. Vielleicht probiert Ihr es mal aus und schildert uns Eure Erfahrungen.
  • Tipp 8: Multivitamin-Präparate
    Wer denkt, sich die ganze Mühe mit gesundem Essen sparen zu können und zu seinen veganen Fertiggerichten einfach ein paar Multivitamin-Präparate einwirft, dem sei gesagt: Nicht alle davon sind vegan. Denn manche enthalten Inhaltstoffe tierischen Ursprungs. Deshalb: besser Ihr achtet beim Kauf auf das Vegan-Label. Sonst tut Ihr zwar was Gutes für Euer Immunsystem, aber was ziemlich Schlechtes für Euer veganes Gewissen.

Das waren unsere Tipps für ein starkes veganes Immunsystem. Wir haben allerdings noch einen Extra-Tipp für Euch, falls Ihr Euch doch einen Virus eingefangen habt. Ingwertee! Einfach ein daumengroßes Stück Ingwer in hauchdünne Scheiben schneiden und in 500 ml heißem Wasser etwa 10 Minuten ziehen lassen. Mit etwas Honig süßen, fertig ist der leckerste vegane Erkältungstee aller Zeiten!

In veggies we trust!

Foto: iStock.de/gpointstudio

vegan-leben-Übersicht



Unser Tarifrechner wird derzeit aktualisiert.

Bei individuelle Anfragen können Sie uns gerne ansprechen.

Team von vegawatt
vegawatt@twl.de