Menü

vegan leben

Veganer Adventskalender – die tägliche Überraschung in der Adventszeit.

Statt immer nur Süßigkeiten – hier kommen unsere Ideen für viele kleine Aufmerksamkeiten, die sich prima als kreative Alternative hinter den 24 Türchen verstecken lassen.

Wir lieben Adventskalender seit unserer Kindheit. Jeden Morgen dieses Kribbeln und Prickeln, wenn man davor steht und das nächste Türchen öffnen darf. Jeden Morgen die Vorfreude auf die nächste kleine süße Überraschung, die sich dahinter verbirgt. Einfach toll. Und das nicht nur für Kinder, wie wir finden. Leider verhält sich die Adventskalender-Leidenschaft aber antiproportional zum Lebensalter. Sprich: sie nimmt ab. Was vielleicht auch daran liegen mag, dass wir Erwachsene eher mal die Kalorien zählen und nicht schon morgens Süßkram futtern. Trotzdem kann man aber Adventskalender haben, wie wir finden. Wenn sich hinter den Türchen die richtigen Geschenke (in unserem Fall natürlich zu 100 Prozent vegan) verbergen.

Wir haben deshalb mal ein paar Ideen für Euch zusammengestellt, mit denen sich der Adventskalender auch ganz prima füllen lässt. Unser Motto dabei: ganz einfach, ganz persönlich, ganz kreativ!

Veganer Adventskalender „Back to the Roots“

Adventskalender gibt es schon ganz lange. Etwa seit dem 19. Jahrhundert gehören sie zum christlichen Brauchtum und verschönern uns die Zeit vor Weihnachten. Eigentlich als Zählhilfe bis zum Fest erdacht, verbargen sich anfangs hinter den Türchen der Kalender kleine Bildchen mit weihnachtlichen Motiven. Später dann erst wurden sie langsam auch mit Leckereien gefüllt. Wobei wir hier jetzt nicht von Schokolade & Co. reden. In der ersten Zeit fanden sich in den Kalendern Nüsse, Rosinen oder kleines Gebäck. Genau so einen Back-to-the-Roots-Kalender könnt Ihr ganz einfach machen. Im Prinzip braucht Ihr dafür etwas, in das Ihr die Leckereien hineinlegen könnt: kleine Säckchen etwa, Babystrümpfe, Streichholzschachteln – oder Ihr verpackt alles einzeln in Geschenkpapier. In den Kalender hinein kommen dann ganz natürliche und sehr nachhaltige Leckereien: edle Nüsse wie Macadamia, Pekan oder Paranüsse. Auch toll sind Zuckermandeln, geröstete Kichererbsen, mit Ahornsirup glasierte Kürbiskerne (kann man auch prima Selbermachen) und natürlich Trockenfrüchte wie Datteln, kandierter Ingwer, getrocknete Maulbeeren, Feigen oder Birnen. Mhhhm, einfach lecker – und auch gesund!

Veganer Adventskalender für Verliebte

Dass es nicht immer Naschereien im Adventskalender sein müssen, beweisen wir Euch jetzt mit unserem Adventskalender für frisch (und immer noch) Verliebte. Hier verbergen sich hinter den 24 Türchen kleine Gutscheine in Zettelform, die jeweils die Kurzmassage eines Körperteils versprechen. Einmal Arme krabbeln zum Beispiel. Oder eine kurze Kopfmassage, eine Handmassage, einmal Nackenkrabbeln und natürlich darf auch eine Gesichtsmassage hier nicht fehlen. Welches zu massierende Körperteil sich dann hinter dem 24. Türchen verbirgt, das bleibt natürlich Eurer Phantasie überlassen.

Veganer Adventskalender für Musik-Fans

Klasse für den Adventskalender finden wir auch Songs. Das können entweder Eure Lieblingssongs sein, Kuschelmusik für Verliebte, Lieder passend zu einem bestimmten Thema (Weihnachten, Jazz, Rock, 80s) – oder eventuell auch der musikalische Vorlauf als Einstimmung für ein Weihnachtsgeschenk in Form einer Konzertkarte für eine bestimmte Band. Die Lieder könnt Ihr entweder physisch verschenken als Download oder via Email als mp3-Datei. Aber auch in Form einer Playlist ist das eine wirklich stimmige Adventsüberraschung: Ihr gebt Eurem Liebsten die Playlist einmal frei und ladet dann jeden Tag für sie oder ihn einen neuen Song hoch. Ach ja, hier noch ein paar Lieder, auf die Ihr unbedingt verzichten solltet: Last Christmas & Driving home for Christmas. Denn die laufen ohnehin in der Adventszeit jeden Tag im Radio.

Veganer Adventskalender für Puzzle-Freunde

Diesen Kalender hatten wir im letzten Jahr unserer Oma geschenkt. Und was sollen wir sagen: Oma war völlig aus dem Häuschen mit ihren 79 Jahren. Wir hatten nämlich ein 1.000 teiliges Puzzle mit dem Bild des Eifelsturms (Paris ist ihre Lieblingsstadt!) auf insgesamt 24 Säckchen verteilt und zusätzlich im ersten Säckchen noch ein Bild des fertigen Puzzles als Vorlage versteckt. Oma hat dann jeden Tag knapp 40 Teile aus den Säckchen gefischt und so das Puzzle Stück für Stück bis zum 24.12. fertiggepuzzelt. Das hat ihr so gut gefallen, dass sie den Puzzle-Adventskalender in diesem Jahr an alle ihre Freundinnen verschenkt hat. Was Ihr mit dem Puzzle übrigens auch machen könnt: einen Gutschein für ein kleines Geschenk. Dafür braucht Ihr ein Puzzle zum Selbstbeschriften. Darauf schreibt Ihr dann einfach Eure Gutschein-Botschaft und fertig ist das ganz persönliche Adventskalenderüberraschungspuzzle.

Veganer Adventskalender für Parfüm-Liebhaber

Achtung: Das hier wird jetzt so eine Billigheimernummer. Süß ist sie trotzdem. Also: Ihr versteckt in den 24 Säckchen einfach 24 verschiedene Parfüm-Proben. Die reichen meist für einen Tag. Das Schöne dabei: Der oder die Beschenkte riecht dann jeden Tag anders und immer wieder neu. Achtet bei den Parfüms aber darauf, dass sie auch wirklich vegan sind. Unser Tipp: Nicht nur auf die Verkäuferin hören, sondern besser an Vegan-Labels orientieren.

Veganer Adventskalender für Literaten

Mit Kultur überraschen geht auch. Dafür gibt es gleich 2 Möglichkeiten. Was Ihr dafür braucht, ist ein nicht zu dickes gutes Buch, aus dem Ihr die Seiten heraus trennt. Dann teilt Ihr diese einfach in 24 Stapel auf, rollt die Stapel und verschließt jede Rolle mit einem Band. So kann der Adventskalenderbesitzer dann jeden Tag ein kleines Stück in dem Buch weiterlesen. Variante 2: Ihr schreibt selbst eine kleine Geschichte oder 24 kleine Verse und verschenkt diese als Adventskalender. Viel persönlicher geht es dann schon nicht mehr.

Bei uns gab es dieses Jahr übrigens etwas ganz besonderes: 24 Vinyl-Singles mit den schrägsten Songs von Früher. Alle bei Ebay ersteigert und dann einzeln in schön buntes Papier verpackt. Herrlich kitschig – aber wunderschön zum Anhören abends auf dem Sofa!

Wir wünschen Euch viele schöne Tage in der Adventszeit und hoffen, dass Euch unsere Ideen für die tägliche Adventsüberraschung gefallen haben.

In veggies we trust!

vegan-leben-Übersicht



Unser Tarifrechner wird derzeit aktualisiert.

Bei individuelle Anfragen können Sie uns gerne ansprechen.

Team von vegawatt
vegawatt@twl.de